Die Firmengeschichte der LMF

 

Firmenchronik

2016

"Jahr der Rekorde ..."

2016 war ein Jahr der Rekorde, denn erneut wurden Jahreszahlen und Ergebnisse getoppt und somit konnte das Ergebnis von 2015 sogar nochmals übertroffen werden. Besonders im Privatkundenbereich wurden durch Briefmarkenverkäufe Rekordumsätze eingefahren, aber auch einige Ausschreibungs-gewinne sorgten für überdurchschnittliches Mengen- und Umsatzwachstum. Weiter war das Jahr geprägt von zahlreichen Veränderungen. Um weitere Services für Kunden - u.a. BPN-Lohnsortierung sowie das neue Geschäftsfeld Fulfillment zu integrieren, wurde die Gebäudefläche erweitert. Ebenfalls wurde die Organisationsstruktur angepasst, um den Strategiezielen weiterhin optimale Prozesse gegenüberzustellen. Auch in den Arbeitsgruppen wurde stetig an den Zielen 2020 gearbeitet. Hieraus gingen vielfältige Konzepte hervor, wovon einige bereits umgesetzt wurden, z.B. die Einrichtung eines Ruheraums, der auch für dauerhaft angebotene Gesundheitskurse genutzt wird.
2015

"Starker Wachstum und viel Neues ..."

Die vergangenen Jahre hatten gerne eine Art Motto oder spezielle Kernthemen. Für das Jahr 2015 wäre diese Reduktion untertrieben. Das Jahr brachte eine facettenreiche Bandbreite an kleinen und großen Neuerungen. Ebenso eindrucksvoll war die Erreichung der gesetzten Ziele und Projekte für 2015. Zur Folge war es für LMF das bislang erfolgreichste Jahr seit Firmengründung.

Im Kern machte dies das starke Wachstum in 2015 aus. Wir haben neue große Einspeiser wie beispielsweise den Kunden Bauer Postal Network aufgeschaltet und akquirierten damit zusätzliche Sendungsmengen. Großkunden dieser Art aber auch jedem Privatbürger wurde mit dem Streik der DPAG zur Jahresmitte aufgezeigt, welche Logistikleistungen hinter dem Postversand stecken. Außerdem blicken wir auf das erste Jahr unseres Webshops www.MeineBriefmarke.de und zahlreiche saisonale Sonderbriefmarken im Philatelie-Bereich zurück.

Zahlreiche Projekte wie etwa die Einführung einer neuen Sortiermaschine inkl. Gangfolgesortierung für die Zustellung oder der Webrelaunch standen gleichzeitig auch im Sinne unserer strategischen Ausrichtung bis 2020. Es war auch das Jahr, in dem die zwei nationalen Briefnetzwerke, mail alliance und P2, erstmalig eine gemeinsame Kooperation zur Ausweitung der Zustellfläche umsetzten - ein Erfolg für die private Briefzustellung. Nicht zuletzt zu vergessen waren auch Aktivitäten wie der LMF-Gesundheitstag oder der zweite bei LMF gefeierte Diversity Day.
2014

„Vielfalt auf der ganzen Linie ...“

Gender & Diversity - ein Schlagwort, das uns durch ganz 2014 begleitete. Wir haben uns aktiv mit den personellen und multikulturellen Anforderungen an den Arbeitsplatz und Arbeitgeber auseinandergesetzt. Ein Highlight war der sogenannte Diversity Day, den wir am 3. Juni in unserer Produktion feierten.

Weiterhin wurden wir erstmalig erfolgreich nach den Normen ISO 14001 und OHSAS 18001 zertifiziert - darüber hinaus haben wir ein externes Institut mit der zertifizierten Messung unserer Laufzeiten betraut.

Neben unseren bekannten Kundenbeziehungen haben wir weitere Umsatzquellen erschlossen, so beispielsweise die Zeitschriftenzustellung für Bauer Postal Network und Sortierdienstleistungen für die Postcon.

Im Jahr 2014 haben wir auch unsere strategische Ausrichtung auf das Jahr 2020 begonnen. Produktseitig entwickelten wir ein Online-Portal, www.MeineBriefmarke.de, zur individuellen Gestaltung von Briefmarken. Die neue Serie "Handzeichen" ergänzt das Angebot für Privatkunden. Konzeptionell bereiteten wir uns auf eine bevorstehende Logistikoptimierung und die Einführung von Gangfolgesortierung vor.
2013

„Mit Power an neue Herausforderungen ...“

Titel 2013In diesem Jahr war die LMF geprägt von erfolgreichem Wachstum. Sowohl die Mengen- als auch die Umsatz- und Ergebnisziele wurden erreicht und teilweise sogar übertroffen.

Im ersten Halbjahr führten wir eine moderate Preisanpassung durch. Gleichzeitig bauten wir unser Serviceangebot aus, beispielsweise um den Infobrief national und Expressversand.

Zugleich beinhaltete das Jahr den Startschuss mehrerer wichtiger und wegweisender Projekte. Mit dem Kick-off Umweltschutz und Arbeitsschutz setzen wir uns aktiv mit diesen Anforderungen auseinander und integrieren Schritt für Schritt Maßnahmen und Verbesserungen innerhalb der LMF.

Des Weiteren haben wir für uns und unsere Kunden neue Produktangebote geschaffen: JournalMail als Versand von Pressepublikationen und SmartMail - der elektronische Belegversand.

Trotz des Wegfalls eines benachbarten Kooperationspartners, der NordbayernPost konnten wir die Qualität aufrecht erhalten und wurden von der TNT Post erstmalig mit dem 1. Preis im Bereich Qualität ausgezeichnet.

Als Unterzeichner der Charta der Vielfalt widmen wir uns fortan ebenso den wachsenden personellen und multikulturellen Herausforderungen.

2012

„Ein regionaler Partner zum Anfassen ...“

Motiv Zoo Briefmarken 3Aus Anlass des 75. Geburtstages des Augsburger Zoos entstand die Briefmarkenserie und unterstreicht, wie auch schon bei früheren Serien, wieder unsere Verbundenheit mit dem Standort Augsburg und der Region Bayerisch-Schwaben. Der interessierten Öffentlichkeit wurden die Marken ab 11. April mit einem originellen Radiospot auf Radio RT1 angekündigt und am 14. April im Rahmen der diesjährigen afa auch zum Anschauen und Anfassen vorgestellt.

Bereits im Mai 2012 erfolgte der Umzug der Verwaltung in die neue Adresse. Das Briefzentrum mit der gesamten Hard- und Software folgte im August. Durch den Umzug konnte sich die LMF neu aufstellen und auch einige neue Investitionen im Brief- und Druck- und Kuvertierzentrum tätigen, die letztlich dem Kunden zu Gute kommen.

2011

„Festlich zur Krönung ...“

Album MontageIn diesem Jahr wurde der Außenauftritt der LMF komplett überarbeitet - alle Geschäftsunterlagen, das Logo und die Webseite wurden einem Relaunch unterzogen.

Gleichzeitig feiert das überregionale Versandnetzwerk mail alliance sein einjähriges Bestehen.

Das erste Überwachungsaudit wird erfolgreich bestanden und die LMF erntet zwei Preise für Qualität und Innovation: das beste TNT-Zustellpartneraudit und den Brilliant Communications Award für das Produkt SmartMail.

Anlässlich des Aufstiegs des FC Augsburg in die 1. Bundesliga bringt die LMF eine eigene Briefmarkenserie auf den Markt.

2010

„Qualitativ, kreativ, karitativ ...“

TUEV Zert ISO 9001Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen der Weiterentwicklung. Mit der Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 haben wir nicht nur im Bereich privater Briefzustellung einen Meilenstein gesetzt.

Auch haben wir unser Produktportfolio erweitert, beispielsweise um das kreative Versandprodukt FreshMail und den klimaneutralen Versand mit GreenMail.

Unser Briefzentrum haben wir technisch erweitert, indem wir in neue Druckmaschinen investierten.

Zum Jahresende ergänzten wir unsere bestehenden Briefmarkenserien um die weihnachtliche Sonderserie der Kartei der Not zu Gunsten des Hilfswerks unserer Mediengruppe Pressedruck (Augsburger Allgemeine Zeitung).

2009

„Die Kaufleute halten neuen Einzug ...“

Zu Beginn des Jahres 2009 wurde eine wichtige Umstellung der Erfassungssoftware umgesetzt. Diese zukunftsweisende Investition bietet noch mehr Möglichkeiten in der wirtschaftlichen Brieferfassung und Sortierung.

BM FUGGER StandardAls weiteres Highlight konnte in Zusammenarbeit mit der Familie Fugger zu Ehren des 550. Geburtstages von Jakob Fugger eine neue Briefmarkenserie auf den Markt gebracht werden.

Zum Ende des Jahres zogen unsere Verwaltungsabteilungen (ausgenommen das Briefzentrum) in ihre neuen Büroräumlichkeiten um.

2008

„Positionswechsel und Investitionen in die Zukunft ...“

Die Wettbewerbssituation auf dem Postmarkt verschärft sich weiter nach dem Ende des Briefmonopols. Durch die Aufnahme der Briefbranche in das Entsendegesetz Anfang 2008 wird der Mindestlohn für allgemeinverbindlich erklärt. Der Kostendruck steigt.

Im August 2008 wird nach einer dreimonatigen Testphase in die dritte Sortiermaschine, einem VariSorter der Firma Pitney Bowes, zur Verarbeitung von folierten und großformatigen Sendungen investiert.

In der Geschäftsführung löst Herr Mirco Wieck zum 1. Oktober Herrn Jürgen Baldewein ab.

2007

„Der Wettbewerb lässt die Puppen tanzen ...“

Die Kooperationsgebiete werden auf Baden-Württemberg, Teile Hessens und Rheinland-Pfalz ausgebaut.

Der Wettbewerbsdruck steigt weiter. Die Deutsche Post startet vor dem Monopolfall eine große Imagekampagne. Die Briefmenge steigt weiter auf durchschnittlich 95000 Sendungen pro Tag.

Am 05. Oktober 2007 wurde unsere zweite Briefmarkenserie – Augsburger Puppenkiste – feierlich der Öffentlichkeit präsentiert. Die befristete Exklusivlizenz, die der Deutschen Post AG für den Transport von Brief- und Katalogsendungen bis 50 Gramm gewährt wurde, endet mit dem Fall des Postmonopols am 31.12.2007.

2006

„Aufstieg in neue Klassen ...“

Kartei der NotIm Jahr 2006 wurde vor allem die bayerische Kooperation stark ausgebaut und damit das Zustellgebiet der LMF deutlich erweitert. In den Städten Augsburg, Königsbrunn, Gersthofen und Friedberg wurden eigene Zustelldepots geplant und teilweise 2006 in Betrieb genommen.

Mit den beiden Sonderbriefmarken „Aufstieg FCA 2. Bundesliga“ und der Spendenbriefmarke „Kartei der Not“ konnten der Bekanntheitsgrad und das positive Erscheinungsbild der LMF in der Öffentlichkeit wesentlich gesteigert werden.

Die Briefanzahl am Tag stieg bis Ende 2006 auf ca. 83000.

2005

„Technik-Erweiterung und erste Marken ...“

Im Jahr 2005 ragen zwei große Projekte aus der weiterhin positiven Entwicklung hervor. Die Inbetriebnahme unserer beiden vollautomatischen Sortieranlagen im Juni 2005 bedeutete einen Meilenstein in der Brieferfassung. Diese hohe Investition sichert langfristig das Wachstum unserer LMF. Das zweite Projekt war die Einführung unserer ersten eigenen Briefmarken, die unter großer Beobachtung der Öffentlichkeit feierlich im Rokoko-Saal in Augsburg enthüllt wurden. Ab diesem Tag konnte jedermann mit der LMF Briefe verschicken. Die tägliche Briefmenge stieg bis Ende 2005 auf ca. 45000 Stück.

2004

„Stark im Wachstum ...“

Das Jahr 2004 war geprägt von einem starken Wachstum der LMF. Die Briefmenge stieg auf knapp 30000 Briefe am Tag. Unser Dienstleistungsangebot wurde aufgrund der steigenden Kundennachfrage z.B. auf das Drucken und Kuvertieren erweitert. Erste Kooperationen mit anderen bayerischen Briefdienstleistungsunternehmen wie z.B. die City-Mail in Regensburg und die Mainpost-Logistik in Würzburg wurden gestartet.

2003

„Im Zeichen der Gebietserweiterung ...“

Bis Juli 2003 wurden über 2000 Zeitungszusteller im gesamten Verbreitungsgebiet mit der Briefzustellung betraut.

Im Mai 2003 startete unser Partner in Kempten, die Allgäu-Mail GmbH ebenfalls mit der Briefzustellung. Im Oktober 2003 erfolgte der Umzug aus dem viel zu klein gewordenen Standort in der Zusamstr. in die Curt-Frenzel-Str. 2 in Lechhausen. Am Ende des Jahres 2003 wurden durchschnittlich 15000 Sendungen am Tag verarbeitet.

2002

„Geburt und erste Schritte ...“

Die Logistic-Mail-Factory GmbH wurde kraft Eintragung ins Handelsregister am 3. April 2002 gegründet. Der Firmensitz war in der Zusamstr. 5 in Augsburg-Lechhausen.

Am 30. Juni 2002 wurden die ersten Briefe erfasst und am 1. Juli 2002 von 25 Zustellern zu den Empfängern gebracht. Das Zustellgebiet umfasste nur die Städte Augsburg, Königsbrunn und Gersthofen.

Am 1. Oktober 2002 begannen die ersten Zeitungszusteller der ZSP-Zustellservice Plus GmbH & Co. KG in Aichach und Friedberg mit der Briefzustellung. Am Jahresende 2002 wurden durchschnittlich 5000 Briefe pro Tag verarbeitet.

Zertifizierte Qualität.

Qualität auf der ganzen Linie bei LMF

Zur QUALITÄT