makro bm bogenWasserstadt Augsburg – es sind die ausgefeilten Techniken zur Nutzung der Wasserkraft, die bereits von den Römern entwickelt und jetzt vom Komitee der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurden.

Lech und Wertach speisen die zahlreichen Kanäle, die das Augsburger Stadtbild mit seinen vielen Brunnen und Wasserrädern prägen. Was früher noch bedeutend für Industrie und Wirtschaft war, hat heute vor allem kulturellen Wert.

Seit Juli darf Augsburg nun stolz den Titel UNESCO Weltkulturerbe tragen. Zu diesem feierlichen Anlass hat LMF-Postservice ganz spezielle Briefmarken kreiert. Diese besondere Aufgabe nahm Anika Ruf, Marketing Managerin bei der pd.MEDIENLOGISTIK, selbst in die Hand. Nach einer ausgiebigen Recherche, welche Motive sich auf den doch recht kleinen Briefmarken gut abbilden lassen, machte sich Frau Ruf mit drei verschiedenen Kameras auf den Weg und knipste  die Motive auf eigene Faust.

Der Fokus für die einzigartigen Motive lag auf dem Augsburger Wassersystem. So schmücken nun fünf unterschiedliche Wassermarken die Post unserer Kunden. Zum einen prangt  eines der Augsburger Wasser-Wahrzeichen, der populäre Augustusbrunnen am Rathausplatz, auf einer der Marken. Des Weiteren ist der bekannte Hochablass mit seinem Schleusenhaus, das Wasserkraftwerk Wolfzahnau sowie ein noch intaktes Wasserrad am Schwallech auf den Marken zu sehen. Für einen starken Abschluss darf natürlich der Herkulesbrunnen in der Maxstraße nicht auf den LMF-Briefmarken fehlen.

Die Sonderbriefmarken erscheinen auf einem selbstklebenden 10er Bogen und sind ab dem 19. September bei allen LMF-ServicePoints erhältlich.